Aufgrund der Corona-Krise und der dadurch höheren Nachfrage nach Computern für das Home-Office und Distance-Learning konnten Chromebooks bei den Verkäufen deutlich zulegen. So lagen die Verkäufe von Chromebooks im letzten Jahr sogar höher als die etablierten Macs von Apple. Bei den Chromebooks handelt es sich um mobile Geräte, also Laptops, die als Betriebssystem Google Chrome OS verwenden. Dieses Betriebssystem basiert wiederum auf Linux. Chromebooks sind in der Anschaffung im Verhältnis günstiger und eignen sich hauptsächlich für den Einsatz wie z.B. Distance-Learning und Home-Office. Für rechenintensive Anwendungen wie z.B. Videobearbeitung oder Gaming eignen sich diese Geräte weniger, da hier die Performance fehlt. Für die normalen, alltäglichen Anwendungen sind jedoch Chromebooks eine interessante Alternative. Bekannte Hersteller von Chromebooks sind z.B. HP und Lenovo.

Weitere Artikel

Allgemein

Vorsicht! Schadsoftware über WhatsApp

Bei neuen Nachrichten in WhatsApp sollten Nutzer sehr vorsichtig sein. Eine neue Schadsoftware wird über WhatsApp-Nachrichten verbreitet und kann sich sogar trotz der Kontrolle über

Allgemein

Aus für LG Handys

Auf dem hart umkämpften Handy-Markt hat der südkoreanische Hersteller LG Electronics beschlossen, seine Smartphone-Sparte zu schließen. Anstelle von Smartphones konzentriert sich LG auf die Sparten

empower digital performance